Baubiologie Plauen - gesundes Wohnen - gesundes Leben! Hilfe bei Schimmel, Geruch, Elektrosmog, natürlichen Störungen, Feinstaub, Schadstoffen und Radioaktivität.

Willkommen

Analysieren, Bewerten, Beraten

Wissenswertes

Baubiologie-BLOG

Sachverständigenbüro für Baubiologie und Umweltanalytik - Anerkannte Baubiologische Beratungsstelle


Baubiologe Weis

Baubiologie Plauen
Dipl.Ing.(TU) Rüdiger Weis
info(at)baubiologie-plauen.de
Tel. 03741 472878

Sachverständiger für die Erkennung und Bewertung von Schimmelpilzschäden (TÜV)

Baubiologie Plauen - geprüfte Qualifikation

Radonfachperson (zert.)

Rüdiger Weis auf Xing   Rüdiger Weis auf Google+

QR-Code

Meine Termine


Vorträge



„ESmog - Altes und Neues”
Begegnungsstätte Nordhorner Platz
08468 Reichenbach
23.11.17   14:00 Uhr

„ESmog - Handy, Tablet, Babyphon+Co.”
Bibliothek Oelsnitz
08606 Oelsnitz Grabenstr.
12.04.18   19:00 Uhr



Möchten Sie selbst einen Vortrag
organisieren? Rufen Sie mich an!
Mögliche Themen!



Messen und Ausstellungen


17. Voglandbau

Zwickau „Bau 2018”

 

 

FAQ's (häufig gestellte Fragen)


Gründliche Reinigung nach Schimmelbefall, warum ?

Warum sind Schimmelpilze so gefährlich?

Welche Ursachen gibt es für Schimmelwachstum?

Fogging - was ist das?

Fundierte Schimmelpilzuntersuchung schnell, einfach und preisgünstig ?

Freimessung nach Schimmelpilzsanierung ?

Heute wird doch kein Formaldehyd mehr verwendet, oder?

Lösemittel sollen doch reduziert werden, ist das so?

geerdete Abschirmdecke unter die Matratze

Mein Elektriker sagt, Strom ist ungefährlich, Elektrosmog ist Quatsch.

Muss ich mit der Kerze ins Bett gehen?

Was mache ich, wenn mein Nachbar ein DECT-Telefon hat

Mikrowellenherd

Induktionsofen

Wie sinnvoll ist eine Energiesparleuchte?

Warum empfehlen Ärzte keine Schlafplatzuntersuchung?

Was machen, wenn das Bett nicht verstellt werden kann?

Mein Partner schläft gut, warum ich nicht?

Ich schlafe doch gut.

Meine Schlafprobleme können doch auch andere Gründe haben?

Warum werden Sendemasten nicht verboten?

Durch meinen Beruf muss ich regelmäßig mit meinem Handy telefonieren, wie kann ich die Strahlung reduzieren?

Was kostet die Sanierung?

Schirmdämpfung in dB

RFID - Wie kommen andere an meine Daten?


Um „Elektrosmog“ an meinem Schlafplatz zu reduzieren, wurde mir empfohlen eine geerdete Abschirmdecke unter die Matratze zu legen. Die durchgeführte Messung der Körperspannung belegte eine deutliche Verbesserung; ist die Installation sinnvoll?

Eine solche leitfähige und geerdete Decke unter der Matratze kann – gezielt und sachverständig eingesetzt – sinnvoll sein oder eine Elektrosmog-Situation – was durchaus häufig vorkommt – unangenehm verschlimmern.

Die Empfehlung auszusprechen, eine Abschirmdecke unter die Matratze zu legen, ist auf Basis einer Körperspannungsmessung grob fahrlässig und völlig unsachverständig. Die Körperspannungsmessung funktioniert nur, wenn die Testperson garantiert elektrisch isoliert von Erde im Bett liegt, und das ist sie in Anbetracht der Decke nicht. Die Messung zeigt dann zwar eine scheinbare Verbesserung, aber hierbei handelt es sich um einen Messfehler. Häufig wird dieser Messfehler sogar bewusst angewendet um den Kunden eine Verbesserung vorzutäuschen und auf der Basis dieser Täuschung solche Decken vermarkten zu können, das ist schon kriminell.

Ein geerdetes Abschirmprodukt unterhalb des Bettes ist nur dann sinnvoll, wenn die elektrischen Felder ausschließlich von unten kommen. Häufig gibt es jedoch viele weitere Feldquellen im Schlafzimmer, von der Seite, von oben…, die weitere oder ganz andere Maßnahmen erfordern und wo der Einsatz einer Schutzdecke im Bett gänzlich falsch wäre. Für solide Abschirmempfehlungen bedarf es umfangreicher baubiologischer Messungen und der Erstellung eines Sanierungskonzeptes, dass der individuellen Situation gerecht wird und die Reduzierung der magnetischen Wechselfelder und der elektromagnetischen Wellen (z.B. Mobilfunk, DECT, WLAN…) mit einbezieht.

Um die Elektrosmogsituation (elektrische Wechselfelder, magnetische Wechselfelder, elektromagnetische Wellen, Elektrostatik und Magnetostatik) festzustellen und sinnvolle Maßnahmen gegen die gefundenen Belastungen gezielt vorschlagen zu können, kontaktieren Sie uns bitte oder nehmen Kontakt zu einem baubiologischen Messtechniker IBN in Ihrer Nähe auf.

 

 

 

Induktionsherde

[ Zurück ]

Der Vorgang der Induktion wird zur Erzeugung von Strom durch ein Magnetfeld (induktive Elektrizität) genutzt. Man könnte sagen, dass die induktive Stromerzeugung und damit deren Eigenschaften dem technischen, künstlich erzeugten und nicht natürlich entstandenen Strom entspricht.

Im Gegensatz dazu nutzt ganz offensichtlich die Natur die kapazitive Elektrizität, also die Elektrizität, die durch die Spannung zwischen Erde und Atmosphäre, genauer gesagt der Ionospähre, entsteht.

Daraus resultiert, dass auf einem Induktionsherd gekochte Speisen insbesondere mit diesem technisch erzeugten, unnatürlichen Strom kontaminiert sind - und zwar direkt. Allein aus diesem Grund sind Induktionsherde prinzipiell zu meiden.

 

 

 

[ Zurück ]

Mikrowellenherde

Dieser arbeitet bei einer exakten Frequenz von 2,45 GHz. Diese 2,45 GHz sind aber eine der entscheidenden Resonanzfrequenzen des Wassers. Da genau diese Frequenz genutzt wird, kommt es zu Vibrationsreaktionen der Wassermoleküle, wobei die Strahlungsimpulse die Wassermoleküle wie verrückt zum Schwingen bringen und es logischerweise dadurch zum Verlust der Ordnungsstruktur des Wassers selbst kommt.

Dieser Frequenzbereich ist für allgemeine Anwendungen freigegeben, weshalb er von verschiedensten Gerätschaften genutzt wird. So z. B.:

Somit gönnen wir uns z. B. bei der Wireless LAN-Nutzung (WLAN) jedes Mal auch eine schöne Portion Mikrowellenbestrahlung!

 

 

 

[ Zurück ]

Gründliche Reinigung nach Schimmelbefall, warum ?

In einem Gramm Hausstaub wurden schon 3 Millionen Sporen nachgewiesen. Wenn also nach einer Sanierung von Schimmelpilzbefall noch Staub und auch Schmutz auf Oberflächen nachzuweisen ist, bedeutet dies, dass die im Staub vorhandenen Sporen leicht durch Luftbewegungen aufgewirbelt werden können und danach Bestandteil der Raumluft sind.
3 Millionen Sporen in einem 50 m³ großen Raum bedeuten nach gleichmäßiger Verteilung in der Raumluft 60.000 Sporen je m³.
Natürlich enthält nicht jedes Gramm Staub eine solche Sporenmenge. Dieses Beispiel soll nur verdeutlichen, mit welchen Situationen man konfrontiert werden kann. Und deutlich wird auch, wie wichtig die Beseitigung selbst von kleinsten Mengen Staub und Schmutz ist.
Es ist nach einer Schimmelpilzbeseitigung auch immer eine sogenannte "Freimessung" durch einen unabhängigen Sachverständigen empfohlen, so werden die Sanierungsleistungen kontrolliert und der Erfolg der Sanierung wird unabhängig von Materialhersteller oder Ausführendem nachgewiesen.

 

 

 

[ Zurück ]

Warum sind Schimmelpilze so gefährlich?

 

 

 

[ Zurück ]

Welche Ursachen gibt es für Schimmelwachstum?

 

 

 

[ Zurück ]

Fundierte Schimmelpilzuntersuchung schnell, einfach und preisgünstig ??

Schimmeltests ohne fachliche Beratung werden zunehmend in Zeitschriften beworben. Wohnungsbesitzer erhalten die Illusion, aufgrund dieser Auswertung das Schimmelrisiko korrekt einschätzen zu können. Bei diesem Verfahren werden Platten mit Nährböden, sogenannte Petrischalen, für eine bestimmte Zeit im Innenraum und als Kontrolle auch außerhalb der Wohnung aufgestellt. Die zurückgeschickten Nährböden werden im Labor ausgewertet. Die Kosten für die Analyse und Auswertung betragen zwischen 40 und 60 EUR je Petrischale.

Nicht nur sachverständige Baubiologen sehen diese Vorgehensweise sehr kritisch. Das Umweltbundesamt nimmt dazu ebenfalls Stellung:

„Mit dem Sedimentationsverfahren können keine reproduzierbaren quantitativen Ergebnisse erhalten werden. Es kann daher nicht zum Nachweis kultivierbarer Schimmelpilzsporen bei Luftuntersuchungen im Innenraum empfohlen werden."

Das Sedimentationsverfahren beschreibt die Luftkeimsammlung mit Hilfe einer geöffneten Petrischale. Schimmelpilzsporen und Schimmelpilzbestandteile setzen sich aus der Luft auf die mit Nährmedien befüllten Platten ab. Die Passivsammlung wird von Fachleuten auch als OPD = open-petri-dish bezeichnet.

 

 

 

Freimessung nach Schimmelpilzsanierung ?

Nach jeder Schimmelpilzsanierung sollte eine unabhängige "Freimessung" der sanierten Räumlichkeiten erfolgen. Mit dieser Freimessung wird ein sauberes und erfolgreiches Arbeiten der Sanierer nachgewiesen oder eben Fehlerquellen entdeckt, welche nochmals gereinigt/saniert werden müssen.
Es ist eine Qualitätskontrolle der durchgeführten Arbeiten.

Wichtig ist diese Freimessung durch einen unabhängigen Gutachter/Baubiologen machen zu lassen. Oft bieten die Sanierer dies als Zusatzleistung an, jedoch kann man seine eigenen Leistungen objektiv beurteilen? Hier wird eben der "Bock zum Gärtner" gemacht - das Ergebnis trägt dann der Kunde, wenn´s eben nicht richtig gemacht wurde.

 

 

 

[ Zurück ]

Fogging

Nach heutigem Erkenntnisstand kann das Phänomen „Fogging“ folgendermaßen erklärt werden:
Durch Renovierung, Neubau oder Neuanschaffung von Einrichtungsgegenständen werden eine Vielzahl von schwerflüchtigen organischen Verbindungen (SVOC) in Farben, Lacken, Versiegelungen, Teppichböden, etc. in den Innenraum eingetragen. Mit Beginn der folgenden Heizperiode wird die Lüftung verringert, die Außenwände kühlen ab, die Kondensation der in der Luft befindlichen schwerflüchtigen organischen Verbindungen nimmt zu. Die stets in der Luft vorkommenden Feinstpartikel erhalten durch die Kondensation der SVOC auf deren Oberflächen eine chemisch modifizierte Oberflächeneigenschaft. Diese trägt zu einer Zusammenlagerung unter Bildung größerer Partikel bei. Bei Kontakt mit den Raumoberflächen kommt es zu einer erhöhten Anlagerung, insbesondere dort, wo sich Temperaturunterschiede an den Wandoberflächen zeigen oder auch statisch stark aufgeladene Bereiche sind. Auslöser des Effektes sind oft chemisch hergestellte Erzeugnisse, die dann zusätzlich in den Raum gebracht werden, oder Duftkerzen, Kerzen uam. Es schlägt dann meist die Ansammlung von bestimmten TVOC-Quantitäten in eine neu Qualität - das sichtbare Fogging- um.

 

 

 

[ Zurück ]

Formaldehyd

Formaldehyd wird seit 100 Jahren produziert. Es ist eines der häufigsten Gifte in Innenräumen. Seit den siebziger Jahren ist bekannt, dass Formaldehyd krank macht, Atemwege und Schleimhäute reizt, Bronchialprobleme und Kopfschmerzen verursacht, sowie Allergien auslöst.

Formaldehyd findet sich in Spanplatten, Holzwerkstoffen, Klebern, Farben, Lacken, Dämmstoffen, Kosmetik, Reinigungs- und Desinfektionsmitteln, Zigarettenrauch, Autoabgasen, etc. enthalten.

Eine formaldehydfreie Spanplatten gibt es auch heute nicht. E1 Spanplatten sind nur "arm" an Formaldehyd, entscheidend ist, wie viele Quadratmeter dieser Platten in einem Raum verbaut sind (Wände, Decken, Böden, Möbel, etc.).Formaldehyd emittiert zum größten Teil über die Plattenkanten und Bohrungen, daher sollten die Kanten und Bohrungen immer abgedeckt sein.
Spanplatten können bis zu 30% aus formaldehydhaltigen Leimen bestehen und geben dies über Jahrzehnte ab. Bei Feuchteproblematiken kann sich die Abgabe stark gegnüber "normal" erhöhen.

Statt Formaldehyd werden heute oft Kleber mit Isocyanaten verwendet, was nicht wirklich besser bzw. unproblematischer ist.

 

 

 

[ Zurück ]

Lösemittel

Lösemittel befinden sich in Klebern, Farben, Lacken, Verdünnern, Reinigern, Schäumen, Dämm- und Kunststoffen, Tapeten, Teppichen, etc.

Lösemittel schädigen das Nervensystem, die Leber, die Nieren, das Blut, lösen Allergien aus, etc.

Typische Beschwerden sind Kopfschmerzen, Sehstörungen, Atemwegs- und Schleimhautreizungen, Gliederschmerzen, Schwäche, Schwindel, etc. Die Lösemittel werden über die Atemluft und die Haut aufgenommen. Je dichter die Gebäudehülle, je schlechter das Lüftungsverhalten, umso stärker steigt die Luftbelastung an. Die Raumluft sollte einmal pro Stunde gegen Frischluft ausgetauscht werden.

Lassen Sie sich die Schadstoff-Freiheit von Produkten schriftlich bestätigen. Der blaue Engel ist keine Garantie für Schadstoff-Freiheit. Vorsicht mit lösemittelfreien Farben. Hier sind oft SVOC enthalten. Beim großflächigen Einsatz kann es ebenfalls zur Schadstoffbelastung und im Extremfall zu Fogging kommen. Wasserlacke enthalten oft Glykole und Fungizide (Topfkonservierer). Vorsicht auch bei der Verarbeitung von Ölen und Wachsen. Bei falscher Verarbeitung kann es zu einer hohen Belastung durch Caren, Limonen, Pinen kommen.

Eine Belastung durch Lösemittel wird durch Luft- und Materialproben analysiert. Durch Fachwissen, Erfahrung, sowie einen Vortest sollten die Kosten für die Laboranalyse nicht unnötig ansteigen. Vorsicht: Lösemittel werden nicht immer über Gerüche wahrgenommen - Gerüche sind nicht immer Lösemittel.

 

 

 

[ Zurück ]

Warum empfehlen Ärzte keine Schlafplatzuntersuchung?

Es gibt viele Ärzte die Schlafplatz-Untersuchungen empfehlen. (Siehe auch »„Freiburger Appell”).
Leider wissen noch nicht alle Ärzte über diese Zusammenhänge bescheid und können deshalb diese Empfehlungen auch nicht weitergeben. In anderen Ländern ist die Offenheit für derartige Zusammenhänge weitaus weiter verbreitet und wird auch bereits in der Ausbildung der Ärzte angesprochen.
Aus diesem Grund wird oft der Zusammenhang einer körperlichen Belastung zu einer mögliche Ursache wie Elektrosmog oder natürliche Störungen nicht gemacht. (Beachten Sie deshalb auch immer unseren Hinweis, daß diese Zusammenhänge wissenschaftlich in Deutschland immer noch nicht anerkannt werden!) Sie können bei diesen Ärzten oder Heilpraktikern nachfragen, da sie meine Leistungen und auch Hintergünde kennen.

 

 

 

[ Zurück ]

Was mache ich, wenn mein Nachbar ein DECT-Telefon hat und die Strahlung belastet mich?

Lassen Sie uns zuerst messen, ob Sie tatsächlich belastet sind. Dann sollten Sie mit ihm reden.
Wenn gar nichts mit guten Worten zu regeln ist, kann man immer noch eine entsprechende "Abschirmung" (s. auch) vornehmen, eine Messung der Einstrahlgrößenordnung und der Einstrahlrichtungen ist jedoch unbedingt vorher durchzuführen.

 

 

 

[ Zurück ]

Mein Elektriker sagt, Strom ist ungefährlich, Elektrosmog ist Quatsch.

Ihm fehlen die gesundheitlichen Hintergrundkenntnisse und Zusammenhänge. Er bewertet deshalb nur einseitig. Rufen Sie uns vorher an, wenn Sie Größeres vorhaben.

 

 

 

[ Zurück ]

Was machen, wenn das Bett nicht verstellt werden kann?

Das muss man vor Ort entscheiden. Es gibt mechanische Möglichkeiten, die Störungen abzuschirmen.

 

 

 

[ Zurück ]

Mein Partner schläft gut, warum ich nicht?

Gesunder Schlaf ist eben auch ein individuelles "Problem", jeder Mensch reagiert anders auf vorhandene Störungen. Tauschen Sie doch für eine gewisse Zeit die Schlafplätze. Warten Sie dann, was passiert.

 

 

 

[ Zurück ]

Ich schlafe doch gut.

Wunderbar! Lassen Sie uns helfen, dass es so bleibt. Es gibt 12 Millionen Menschen die nicht gut schlafen.

 

 

 

[ Zurück ]

Meine Schlafprobleme können doch auch andere Gründe haben?

Das ist richtig, irgendwo müssen Sie anfangen zu suchen. Die hier angesprochenen Störungen sind ein häufig lösbares Problem.

 

 

 

[ Zurück ]

Warum werden Sendemasten nicht verboten?

Wirtschaftsinteresse und technische Gläubigkeit. Warum gibt es immer noch Kernkraftwerke?

 

 

 

[ Zurück ]

Schirmdämpfung in dB

Bei Abschirmungsmassnahmen wird die Schirmdämpfung üblicherweise in dB angegeben. Es ist eine "Dämpfung" - das Ergebnis ist nicht "NULL"!

Auch mit einer empfohlenen Schirmungsmassnahme werden Sie keine 100% Dämpfung erreichen, sondern immer eine Reduzierung der einfallenden Strahlung. Es ist darum auch der Reduzierungsfaktor informativer als die Angabe in db.

Wichtig, auch hinsichtlich der Kosten, ist eben der gewünschte Faktor. Nicht immer sind "hohe dB" und meist kostenintensive Materialien notwendig, sondern das Gesamtkonzept muss stimmen.

Deshalb ist es auch sehr wichtig, dass solche Maßnahmen mit entsprechenden Geräten gemessen, die Einfallsrichtungen festgestellt und geeignete Schirmungsmaterialien empfohlen werden.
Das Material ist im Einsatzbereich frequenzabhängig.

Schirmdämpfung Umrechnungstabelle
 db   Reduktion in %  Red.-Faktor 
 0  0,0  0
 10  90  10
 20  99  100
 30  99,9  1.000
 40  99,99  10.000
 50  99.999  100.000

 

 

 

[ Zurück ]

Was kostet die Sanierung?

Die Analyse ist eine Einmal-Investition und dient Ihrer Gesundheit. Eine Messung der Wohnung kann 2 bis 3 Stunden dauern, je nach Gegebenheit. Schlafzimmer und Kinderzimmer sind im Blickpunkt, jedoch auch häusliche Arbeitszimmer, Küche, Wohnzimmer - wenn Sie es wünschen. Ein seriöses Angebot kann daher nur nach einer Bedarfsanalyse vor Ort oder im vorbereitenden Gespräch mit Ihnen erfolgen.

Die Sanierungskosten hängen von den vorgefundenen Störungen und deren Stärke ab. Bei der Analyse gebe ich Ihnen bereits Hinweise auf Sanierungsmaterialien und deren Kosten. Wenn Sie es wünschen, erstelle ich Ihnen ein schriftliches Protokoll, darin sind alle empfohlenen Sanierungsmaßnahmen und -materialien benannt. Nach der Sanierung ist eine Nachmessung anzuraten, um die richtige AUsführung der Arbeiten zu kontrollieren. So sichern Sie auch den Erfolg Ihrer Investitionen.

 

 

 

[ Zurück ]

Muss ich mit der Kerze ins Bett gehen?

Nein, natürlich nicht! Den Schlafplatz sollte man "Spannungsfrei" gestalten, dies kann man durch Einbau eines Netzfreischalters (Netzabkoppler) erreichen. Dieser schaltet Wechselstrom auf die jeweiligen Leitungen, wenn Strom benötigt wird. Man sollte jedoch einen Netzfreischalter niemals ohne vorherige Kontrolle der Situation im Schlafbereich einbauen lassen, da elektrische Felder auch aus anderen Räumen in den Schlafbereich hineinwirken. Durch fehlerhaften bzw. unkorrekten Einbau kann man die Situation auch verschlechtern!
Achtung: Der Einbau muss durch einem Elektriker erfolgen und der Baubiologe sollte vorher die elektrischen Felder geprüft haben, damit der Freischalter auch wirken kann.

 

 

 

[ Zurück ]

Wie sinnvoll ist eine Energiesparleuchte?

Kompaktleuchtstoff-Leuchten werden heute seitens der Hersteller und der Politik als "Energiesparlampe" bezeichnet. Diese Bezeichnung soll dem Verbraucher ein gutes Gewissen gegenüber der Umwelt suggerieren. Dies ist jedoch nicht richtig!
Energie läßt sich mit solcher Lampe nicht sparen (Energieerhaltungssatz der Physik = Energie geht nicht verloren).
Die Einkaufs- und Herstellungskosten sind sehr viel höher als bei Glühleuchten, die Lichtausbeute (Lumen) stimmt meist nicht mit den Angaben als Ersatz der Glühleuchte überein, ebenso vertragen diese Leuchten nicht so viele Schaltzyklen, haben meist eine Anlaufphase (bis zu mehreren Minuten mit geringster Lichtausbeute!) und senden zudem noch hochfrequente Störungen (ESMOG) aus.
Neben dem Quecksilber (oder auch Amalgamverbindungen), welches vor allem bei Zerstörung und bei der Entsorgung freigesetzt wird (hochgiftig), werden nach neuesten Erkenntnissen auch andere gesundheitsproblematische Schadstoffe bereits bei Gebrauch freigesetzt (giftige Ausgasungen).
Auch das Lichtspektrum entspricht nicht einem natürlichen Licht und ist deshalb für unsere Augen sehr anstrengend.
Kompaktleuchtstoffleuchten sind heute nicht empfehlenswert und Sie sollten noch die gute alte Glühleuchte einsetzen, solange es diese noch zu kaufen gibt.
Als Ersatz werden heute Halogenleuchten mit einem guten Farbspektrum empfohlen, später wird es LED - Licht oder andere Alternativen sein.

 

 

 

[ Zurück ]

Durch meinen Beruf muss ich regelmäßig mit meinem Handy telefonieren, wie kann ich die Strahlung reduzieren?

Diese Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten und wird auch unter den Baubiologen kontrovers diskutiert. Grundsätzlich raten wir von einer Handy-Nutzung (bei den bestehenden Systemen) ab und streben eine andere menschen- und naturverträglichere Technologie an. Die folgenden Tipps sollen nicht zum leichtfertigen Umgang motivieren. Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass die von dem Handy ausgehende Strahlung, auch durch das Befolgen der angegebenen Tipps, die von der Baubiologie geforderten Richtwerte extrem übersteigt.

Leider kommt es immer häufiger vor, dass die Handynutzung während der Arbeitszeit vom Arbeitgeber gefordert wird. Da der Leitfaden der Baubiologie besagt: „Jede machbare Reduzierung ist anzustreben“, werden folgend einige Verhaltensweisen aufgezeigt, die dabei helfen sollen, die Strahlung zu reduzieren. Werden “nur” die angegebenen Tipps berücksichtigt, ist dies sicherlich im Sinne des Nutzers; eine Reduzierung der Strahlenbelastung für die Allgemeinheit, verursacht durch die dauerhaft strahlenden Mobilfunksendeanlagen, wird damit nicht erreicht. Auch wissen wir nicht im welchem Ausmaß auch diese reduzierte Handynutzung (Langzeit-)Schäden verursacht.

Diese Frage beantwortete: SACHVERSTÄNDIGENBÜRO FÜR BAUBIOLOGIE Nils Heidelberg & René Werner GbR (IBN)

 

 

 

[ Zurück ]

  Analysieren, Bewerten, Beraten Wissenswertes Qualität Impressum
 
  • Arbeitsplatzanalyse
  • Schimmel
  • Regeln der Baubiologie
  • Impressum
  •  
  • Baubegleitung
  • Wohngifte
  • baubiologische Richtwerte
  • Kontakt
  •  
  • Baugrundanalyse
  • Radioaktivität
  • verwendete Messgeräte
  • Visitenkarte
  •  
  • Fertighausanalyse
  • ElektroSmog
  • Qualitätssicherung
  • Kooperationen
  •  
  • Geruchsanalyse
  • Feinstaub
  • Zertifikate
  • Baubiologie-BLOG
  •  
  • Schadstoffanalyse
  •  
  • Referenzen
  •  
     
  • Schimmelanalyse
  •      
     
  • Sachverständiger/Gutachter
  •      
     
  • Schlafplatzanalyse
  •     Baubiologie Plauen
            Dipl.Ing.(TU) Rüdiger Weis
            Kemmlerstr. 38 A
            08527 Plauen
            Tel. 03741 472878
            info @ wbs-plauen.de

    © WBS Business Service e.K.
    © 1999 - 2017

    Kopieren, Zitieren und Weiterverbreiten des Inhaltes in jeglicher Form ist, auch auszugsweise, ohne schriftliche Erlaubnis von WBS nicht gestattet.

    Spider mich - Seo Pagerank Counter Service
    [ Zurück ]